PHÖNIX

Woche 06

In dieser Woche beginnt bereits unser letztes Modul!

 

5 Wochen liegen hinter Dir, doch Dein ganzes Leben noch vor Dir!

Sei geduldig mit Dir und Deinen Prozessen und erinnere Dich stets an den Funken Sternenstaub aus dem Du entstanden bist,

der Liebe die Du bist, Deine Essenz des universellen und einzigartigen – Du bist wundervoll!

 

Ich gebe Dir hier noch ein paar Tools mit auf Deinen Weg,

die Dich begleiten dürfen und Dir dabei helfen sollen fliegen zu lernen.

Phönix | Modul 06
Video abspielen

FREE YOUR MIND

 

 

STEP 1:

 

Nimm dir ein Notizbuch und schreib alles auf, worum du dich gerade sorgst. Wirklich jeden Gedanken, der durch deinen Kopf schwirrt. Mach Platz in deinem Kopf und lass alles los, wofür kein Platz ist. Immer, wenn deine Gedanken sich wieder kreisen, schreibe es in dieses Buch.

 

 

STEP 2:

 

Was tut dir gut und was nicht? Reduziere alles Störende um dich herum, Lautstärke, negative Einflüsse durch Nachrichten, Personen o.ä., Handy und digitale Medien. Schaffe Raum, um dich auf dich zu konzentrieren.

 

 

STEP 3:

 

Wo und wobei fühlst du dich am wohlsten, sichersten, entspanntesten? Das kann eine Aktivität oder auch ein physischer Ort sein. Versuch in den kommenden Wochen, so viel Zeit wie möglich dort zu verbringen.

 

 

STEP 4:

 

Wenn du deinen Tag oder deine Woche planst, setze dir Termine nur für dich!  

 

 

 

HAPPY LIST

 

Diese Übung ist super einfach. Erstelle eine Liste mit all den Dingen, die dich wirklich glücklich machen, wie z.B. Musik, Yoga, Berge, Tiere, Essen, lachen, mit Freunden Zeit verbringen, Lagerfeuer, Kuchen mit Schlagsahne, frische Blumen in der Wohnung, malen, mehr Zeit mit dem Kind usw... . Schreib all das auf, was deine Augen zum Leuchten bringen, denn der Weg der Freude ist der Weg in dein Glück. Indem du dir diese Dinge vor Augen führst, hilft dir dein Unterbewusstsein diese Dinge mehr in dein Leben zu ziehen. Du wirst darauf sozusagen sensibilisiert und hast den Fokus darauf wiedergewonnen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Happy List dich wieder zurück auf deinen Weg bringen kann, falls du gerade ein wenig davon abgekommen bist, sprich nicht glücklich bist. Die Liste zeigt dir nochmal genau, was dich wirklich glücklich macht und kann dir ein guter Wegweiser sein. Mir persönlich hat die Happy List zu meiner Berufung verholfen, das zu tun, was ich liebe, Menschen zu inspirieren und sie auf ihrem Weg zu begleiten und in ihr Potenzial zu bringen. Die Happy List kann dich daran erinnern, wie du leicht mit kleinen Dingen mehr Freude in deinen Alltag bringen kannst.

 

 

HEILIGES NEIN

 

Wo hörst du nicht auf deine eigenen Bedürfnisse und sprichst nicht immer deine eigene Wahrheit? Anstatt deine eigenen Grenzen zu übergehen, übe deine Wahrheit mit Liebe zu sprechen. Du ehrst dich, indem du dein "Heiliges Nein" aussprechen kannst, wenn du es so fühlst. Ein Beispiel kann sein: Du sagt eine Verabredung ab, weil du dich nicht danach fühlst. Das ist Selbstliebe, kein Egoismus. Zwinge dich nicht zu etwas, was deine Intuition verneint. Niemandem ist geholfen, wenn du Dinge sagst oder machst, die dir nicht entsprechen.

Ein "Heiliges Nein"ist auch immer ein JA für dich!

 

 

 

INSPIRATION ÜBER DIE GEDULD

 

Ich liebe dieses Gedicht von Rainer Maria Rilke über die Geduld. Vielleicht inspiriert es dich genauso sehr wie mich:

 

 

ÜBER DIE GEDULD

 

"Man muß den Dingen die eigene, stille, ungestörte Entwicklung lassen, die tief von innen kommt, und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann; alles ist austragen – und dann gebären ...

 

Reifen wie der Baum,

der saeine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmen des Frühlingst steht,

ohne  Angst, daß dahinter kein Sommer kommen könnte.

 

Er kommt doch!

 

Aber er kommt nur zu den Geduldigen, die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihen läge,

so sorglos still und weit …

 

Man muß Geduld haben gegen das Ungelöste im Herzen,

und versuchen,

die Fragen selber lieb zu haben,

wie verschlossene Stuben,

und wie Bücher,

die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.

 

Es handelt sich darum, alles zu leben.

 

Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich, ohne es zu merken, eines fremden Tages in die Antwort hinein."

DEIN SKRIPT